Info

Die Vielzahl der Freeform Sattelbasen, Sitze, Polsterungen und daraus resultierenden Kombinationsmöglichkeiten zeigt uns,

das dieses Baukastensystem für fast jeden eine Lösung bieten kann

.

Ich habe einen großen Teil der Freeform Modelle im Sortiment. Mehrere davon mit entworfen, alle selbst getestet und

häufig zeigte sich anschließend, das mein Sattel-Geschmack den Ansprüchen vieler Reiter entspricht.

Bei vielen 'meiner' Freeforms sind feine Veränderungen in Details neuer Standard und ich habe nur noch diese Varianten.

Das Sortiment ist auf aktuellem Stand und wohl durchdacht, ich habe manche Modelle nicht mehr, andere hingegen in großer Auswahl.

Da jede Basis und jeder Sitz kundenspezifisch angefertigt werden, können außerdem gewisse individuelle Abweichungen

z.B. zur Optimierung von Passform oder Komfort berücksichtigt werden. 

 

Die meisten Freeforms sind in 3 Basislängen erhältlich. Ausnahmen bei Evo Pathfinder, Scout, Western.

Es gibt sowohl Shetty-Größen, als auch Sättel für große, sehr schmale oder auch extrem breite Pferde.

 

Freeform Sitze werden von 16 - 20" gefertigt. Bedingt durch 2 Basis-Formteile fallen diese jedoch sehr verschieden aus.

Formteil 1 Sitze sind (je nach Ausarbeitung) deutlich kleiner und flacher als jene auf Basis des Formteil 2. (s.Rubrik 'Sattelbasen/Sitze')

 

Freeform Sattelbasen haben eine flache Unterseite, sind ohne Wirbelsäulenfreiheit.

Diese entsteht im Rahmen der Anpassung durch  externe Polsterung.

Rückenform und Zustand des Pferdes, Reitergewicht, Reitweise, Reit-Zeit, Gangarten in denen überwiegend trainiert wird

u.v.m. bestimmen die Materialien und Stärken.

 

Polsterungen - mit den folgenden Varianten arbeite ich :

1. Polsterbare Sattelunterlagen in Rückenform

(wichtig, gibt diverse Schnitte und nicht jeder eignet sich für jeden Pferdetyp)

Häufig die komfortabelste Variante mit stabilem Sitzgefühl und besonders nah am Pferd

mit verschiedenen Füllungen der  i.d.R.  1-fachen oder doppelten (Grandeur Spezial) Einschubtaschen

2. Freeform Klettpanels, individuell polsterbar.

Weil flach gepolsterte Kissen häufig angenehmeren Komfort für Pferd und Reiter bieten,

empfehle ich  in den meisten Fällen zusätzlich eine flächig-dick-weich polsternde Sattelunterlage wie z.B. Equitex, Quittpad,

Freeform oder Grandeur Pad mit einfacher Polsterung

3. Filzpanels, eigene Anfertigung

Aus weichem 12 oder 15 mm Wollfilz, diverse individuelle Formen und Größen

ebenfalls in Kombi mit einer gepolsterten Sattelunterlage zu verwenden

4. Sattelkissen 'Overpad' Spezial

mit 1-fach oder doppelt gepolsterten Einschubtaschen. Zur Verwendung unter oder über dünnen Schabracken.

 

 


FAQ

 

Sollten die Sättel angepaßt werden?

Ja!  Wie die meisten baumlosen sind Freeforms zwar toleranter, aber sie sind nicht selbst-anpassend.

Auf eine fundierte Beratung  sollte nicht verzichtet werden, wenn man selbst keine ausreichenden Kenntnisse hat.

 

Sind die Sättel für schwere Reiter geeignet?

Prinzipiell schon, diverse Modelle sind für mehr Gewicht ausgelegt. Jedoch wird die Tragfähigkeit von Pferden häufig überschätzt und so werden viele mit Gewichten belastet, die sie -egal ob mit oder ohne Baum- auf Dauer nicht verkraften. Ermüdungsanzeichen, körperliche Veränderungen und sogar Lahmheiten werden nicht wahrgenommen oder falsch gedeutet. Häufig zeigt sich,  das schwere Reiter in sehr weichen flexiblen Sätteln für mehr 'flow' der Bewegungen vom Pferd müheloser getragen werden können, als mit starren Sattelbäumen.

 

Kann ich: 

Mit einem Sattel mehrere Pferde reiten?

Das geht mit manchen Modellen problemlos. Es sollte sich dann bei der Sattel-Wahl an den kürzesten Pferden orientiert werden.

Jedes bekommt seine eigene Pad-Polster-Kombi und so kann der Sattel ohne Umbau-Maßnahmen umgelegt werden.

 

Mein Jungpferd baumlos anreiten?

Ja. Das jeweilige Modell sollte natürlich perfekt passen und stabil liegen. Eventuell ohne hohe Vorderzwiesel und Cantle hinten sein, um notfalls rasch absteigen zu können. Auch Fellsättel und Barebackpads sind zum Anreiten empfehlenswert.

 

Springen?

Jain- Hopser und größere Galoppsprünge sind normalerweise möglich, je nach Pferdefigur, Sattelmodell und Reitergewicht auch etwas höhere. Für sportlichere Spring-Ambitionen rate ich zu einem Sattel mit Baum.  

         

Wird die Steigbügelaufhängung drücken?

Bei vielen baumlosen Fabrikaten ist das tatsächlich ein Problem, aber im Bereich der hochwertigeren baumlosen sehr selten der Fall. Bei jedem Sattel (egal ob mit Baum oder ohne) kann es zu Problemen im Bereich der festen Elemente (das können auch zu harte Kissen, zu feste Einlagen und auch bei Baum-Sätteln die Steigbügelaufhängungen sein) kommen und der Druck steigt mit dem Gewicht des Reiters.

 

Liegt der Sattel nicht auf der Wirbelsäule?

Nein, die Wirbelsäulenfreiheit wird über eine geeignete Polsterung erzielt.

  

Kann ich vom Boden aus aufsteigen?    

Wahrscheinlich ja, wenn: Das Pferd Konturen hat, der Reiter nicht zu schwer sowie flink und geschickt ist beim Aufsteigen. 

Wahrscheinlich eher nicht, wenn: Die Pferdefigur kugelrund und ohne erkennbaren Widerrist ist, der Reiter etwas schwerer und/oder sich etwas mühsam an Pferd und Sattel hochzieht. Sättel mit tiefem Seitenblatt liegen meistens stabiler als Enduro-Modelle.  ABER ich empfehle jedem Reiter, stets eine ausreichend hohe Aufsteighilfe zu benutzen, da schonender für das Pferd.

 

Mit welcher Lieferzeit muss ich rechnen?

Für kundenspezifische Anfertigungen betragen die Lieferzeiten (je nach Hersteller) zwischen 4 und 12 Wochen. Tip: Fragen Sie nach meinen Lagerbeständen

 

Haben Sie auch gebrauchte Sättel?

Nur  wenn meine Vorführ-und Testmodelle gewechselt werden. Die Ersparnis ist im Vergleich zum neuen Sattel nicht sehr groß (10 bis maximal 20%) weil ich die Sättel in sehr gutem Zustand abgebe, dazu gleichen Service biete-  allerdings nur im Umkreis bis max. 50 km.

 

Fahren Sie Sattel Touren nach ...?

Leider nein - man kann nicht überall sein und erfahrungsgemäß später keinen zeitnahen Folge-Service für viele  weit entfernte Kunden bieten. Auch sind umfangreiche Organisationen für eine Tour gleich hinfällig, wenn dann kurzfristig nur 1 Teilnehmer absagt. Die Fahrt-Arbeitszeit für weite Strecken ergibt entsprechend hohe Fahrtkosten. Die wenigsten Interessenten sind bereit, diese zu zahlen. Meine reguläre Region befindet sich darum im überschaubaren Umkreis von ca. 100 km von PLZ 58802 Balve.

 

Ich habe Sattel 'xy' bei ... gekauft. Können Sie mir helfen?

Aus Kapazitätsgründen betreue ich nur von mir ausgelieferte Sättel

  

Nehmen Sie Sättel in Kommission oder kaufen gebrauchte Modelle an?

Nein, grundsätzlich nicht.



Kontakt:        Karin Beste 

                         Huf- Sattel-Service

                         Zum Hahn 2

                         D-58802 Balve

                         Mail: streckenreiter@t-online.de

                         Mobil: 0151-20170915